Brühl 2005
   

>> Samstag, 28. Oktober 2017 ab 20:30 Uhr -Milonga im TangoCafé << >> 19:00 Uhr Práctica <<

 
Riesenerfolg für Tanzformation „Las Palmas“

 

 

  •  03.07.2005 -

  Westdeutsche Meisterschaften im Videoclip-Dancing

 Brühl (Hürth) 2005 - Stadthalle / TanzBreuer

 


Endrundenqualifikation im Rheinland als Sympathieträger für die Stadt Sundern

Am heißen Wochenende des Sunderner Schützenfests fanden in Brühl bei Köln die Westdeutschen Meisterschaften im Videoclip-Dancing statt. An den Start in der Stadthalle Hürth gingen 70 Formationen in allen Altersklassen von den Mini-Kids unter 9 Jahre über die Juniors I und II bis zu den Adults über 18 Jahre.

Sundern wurde vertreten von der Tanzgruppe „Las Palmas“ aus dem Buster-Club der Tanzschule Jürgen Hoffmann am Schirgswalder Platz.

[Videoclip-Dancing ist ein Überbegriff über alle modernen Tanzstile wie sie in Videos und auf der Bühne von professionellen Künstlern der Musikszene aufgeführt werden, wie z.B. Hip Hop, Break-Dance, Street-Dance, Electric Boogie, Jazz, Modern Dance, Afro oder Salsa.]

Die neun Mädchen hatten über ein halbes Jahr hart trainiert (zuletzt dreimal in der Woche) und eine anspruchsvolle Choreographie einstudiert.

„Soviele Regeln wie nötig, sowenig Regeln wie möglich!“ lautete die Richtlinie für die Gestaltung bei freier Musik- und Choreographiewahl.

Die Leistungsgruppe „Las Palmas“ wurde angeführt vom Buster-Groove Superstar des Jahres 2004 , Ingrid Horvat, die als kreativer Kopf einen wesentlichen Anteil an der Gestaltung der Choreographie hatte. Joungster Ann-Christin Werner hatte als „Küken“ der Tanzformation vor ihrem ersten großen Auftritt noch mit einen gebrochenen Bein zu kämpfen. Sowohl tänzerische  als auch mentale Verstärkung erhielt das Team von dem lebenslustigen Gespann Larissa Ulrich (Allendorf) und Jana Grote (Hagen), auch zum erstenmal in diesem Jahr dabei. Ausgeglichenheit  brachte Amra Kozar. Bühnenreife Technik gewährleisteten Sabrina Federico, Melinda Pacariz und Sarah Lazzarano, die im Einklang mit der „Powerfrau“ Chiara Murgo für Konstanz in den Reihen der Mädels sorgten.

Dass eine solche in sehr weiblich „zartrosa“ gekleidete Gruppe soviel Power bringen könnte, erwartete das bereits „aufgeheizte“ Publikum in der Stadthalle Hürth kaum. Aufregung bis zu mittlerer Panik breitete sich aus, weil „Buster“, der Tanzbär nicht aufzufinden war. Als Glücksbringerin sollte sich dann das kleine Schwesterchen Linda erweisen, die glücklicherweise als Maskottchen einsprang.  Die Performance in der Vorrunde konnte dann die Wertungsrichter jedoch überzeugen, so dass sie die jungen Sunderner Elitetänzerinnen in die Zwischenrunde punkteten. Die Aufregung fiel wie ein Stein vom Herzen, so dass sie frei und gelöst in die nächste Runde gehen konnten. Ihr selbst gesetztes Ziel hatten die Mädels bereits erreicht.

Unter frenetischem Ablaus der begleitenden Eltern, Fans und des gesamten Publikums steigerten die „Las Palmas“ ihre Leistung und Perfektion um ein Vielfaches der Vorrunde, gepaart mit ungeahnter Power und Teampräsenz.

Was niemand erwartet hatte wurde an diesem denkwürdigen heißen Tag (34° C) zu einer Sensation: Die dritte Runde wurde eingeläutet und die Qualifikation für die Endrunde war erreicht. Ein drittes Mal an diesem Sonntag erklang der Name der Stadt Sundern im Rheinländischen und die „Las Palmas“ gaben noch einmal ihr Letztes. Letztendlich wurde die Mannschaft dann mit einem hervorragenden 9. Platz vom Wertungsgericht prämiert. Trainer Jürgen Hoffmann: “Wenn Ihr die gleiche Leistung wie in der Zwischenrunde gebracht hättet, wäret Ihr klar noch zwei bis drei weitere Plätze nach vorne gekommen!“

Hochzufrieden, ausgebufft, voller Erlebnisse, neuer Ideen und Anregungen kehrten die Tänzerinnen aus dem Sauerland heim. Ein Besuch der Stadt Köln, der sich obligatorisch hätte anschließen sollen, musste wegen des „Christopher Street Days“ (fast alle Reinbrücken gesperrt) ausfallen. Als Belohnung und Ersatz winkte dann nicht nur ein kühlendes Eis, sondern das Versprechen, gemeinsam noch mal „ohne Stress“  nach Brühl zu fahren, ins „Phantasialand“, nur zum Vergnügen.

Nach den Ferien trainieren die Sunderner Mädchen wieder jeden Montag und Donnerstag und warten auf Verstärkung durch frische Tanztalente.

____________________________________________________________________________

Impressionen von der Meisterschaft: 

 

     

      

     

  

  

 


 

Hier gibt's noch mehr Fotos von den (West-) Deutschen Meisterschaften im VideoClip-Dancing:

http://www.dancefotos.com/

 

[Under Construction]

                     

             Brühl 2005

     

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: tanzen-in-sundern@hotmail.com 
Copyright © 2016 -Freie- Tanzschule Jürgen Hoffmann
Stand: 06. Oktober 2017